Renovation / Restauration Kapelle und Kreuzwegstationen auf dem Burgspitz

Das Wahrzeichen des Brigerberges, die Kapelle auf dem Burgspitz, stammt aus dem Jahre 1707. Während fast drei Jahren erbauten der Meister Peter Janne, sein Schwiegervater und seine Gesellen, zu Ehren der Seligen Jungfrau Maria, auf dem Burghügel oberhalb der Gemeinden Ried-Brig und Termen, die heutige Kapelle. Mit Sicherheit stand schon vor 1703 auf dem Burgspitz eine kleine, armselige Kapelle.

„In einem Verzeichnis werden die Gönner der  Burgkapelle festgehalten. Unter den Persönlichkeiten aus Ried und aus Brig finden wir neben Bischof Joseph Supersaxo, der die Erlaubnis zum Bau erteilte, auch Maria Barbara Stockalper, Bandarissa, Tochter des Grossen Stockalpers und Frau des Bannerherrn Christophorus Mannhaft.“ (Zitat aus der Broschüre; Die Kapelle auf dem Burgspitz)

In den Jahren 1838 und 1955 unterzog man die Kapelle einer gründlichen Restauration. Im Jahre 1974 wurde das Dach mit Eternit gedeckt.

Der Zahn der Zeit nagte und nagt an diesem historischen und schützenswerten Gebäude. Eine erneute umfangreiche Restauration ist unumgänglich. Der Kirchenrat der Pfarrei Ried-Brig hat deshalb beschlossen dieses Projekt – Renovation / Restauration der Kapelle und der Kreuzwegstationen auf dem Burgspitz – wie folgt zu realisieren: 

  • - Sommer / Herbst 2020 Aussen- und Innenrestauration der Kapelle
  • - Sommer / Herbst 2021 Renovation und Restauration der Kreuzwegstationen
  • - Neueinweihung 2022

Für die Realisierung dieses Projektes sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Die Bankverbindung lautet: Raiffeisenbank Belalp Simplon, IBAN CH39 8080 8001 1633 6909 6. Herzlichen Dank!

 

In regelmässigen Abständen werdet Ihr, geschätzte Leserinnen und Leser des Pfarrblattes, über den Stand der Restaurationsarbeiten, mit Bild und Text, informiert.

 

Quellen:

Broschüre „Die Kapelle auf dem Burgspitz“

Verfasser: Othmar Kämpfen / Rolf Blatter

Herausgeber: Pfarrei Ried-Brig

 

Salzmann Franz-Josef, Kirchenvogt